„Ohrenentzündung beim Hund“ - Otitis externa

„Ohrenentzündung beim Hund“ - Otitis externa

(c) Melanie Möstl

Entzündungen des äußeren Gehörganges (Otitis externa) kommen bei Hunden recht häufig vor. Manche Hunde haben besonders enge und lange, teilweise behaarte Gehörgänge (z.B. Pudel) oder lange Hängeohren (z.B. Cocker Spaniel) und sind daher besonders häufig betroffen. Hier ist vorbeugende Pflege besonders wichtig. Aber auch häufiges Schwimmen kann prädisponierend sein.

Häufige Ursache von Ohrenentzündungen sind Ohrmilben, Fremdkörper im Ohr, Allergien, vermehrte Produktion von Cerumen (Ohrenschmalz) sowie Infektionen mit Bakterien, Pilzen oder Hefen. Das Ohrsekret kann bereits Hinweise auf die Ursache liefern. Es ist bei Ohrmilbenbefall eher trocken und schwarzbraun, bei bakteriellen Infektionen meist eitrig gelblich und bei Hefen oft gräulich-schmierig. Für eine exakte Diagnose sind aber weitere Untersuchungen notwendig.

Nach gründlicher Reinigung des Gehörganges ist meist eine lokale Behandlung durchzuführen. Aber es kann auch die Gabe von systemisch (das heißt auf den ganzen Körper wirksamen) Medikamenten nötig sein. Bei therapieresistenten Entzündungen kann eine Operation nötig werden, wobei meist der Gehörgang teilweise eröffnet wird, um für bessere Belüftung und Sekretabfluss zu sorgen.

Tierarzt Entner auf Facebook Tierarzt Entner auf Google+