Tipps vom Tierarzt

Scheinträchtigkeit bei der Hündin

Scheinträchtigkeit, lateinisch Pseudogravidität, ist ein Phänomen, dass bei verschiedenen Tierarten gelegentlich vorkommt. Bei der Hündin ist es jedoch der „Normalfall“.

Trächtigkeit bei der Katze

Katzen sind was die Fortpflanzung betrifft sehr selbstständig und brauchen meist nur wenig Hilfe von uns Menschen. Wer eine trächtige Katze zu Hause hat, sollte dennoch einiges rund um Trächtigkeit, Geburt und Säugezeit wissen.

Der Hitzschlag – wenn's zu heiß wird

Während wir bei sommerlichen Temperaturen ins Schwitzen geraten, verschaffen sich Hunde durch das Hecheln Abkühlung und suchen eine kühlere Umgebung auf. Ist das nicht möglich, können unsere Haustieren leicht zu lebensbedrohlichen Notfällen werden. Betroffen sind häufig Hunde, die an schwülen oder heißen Tagen im Auto zurückgelassen werden, wobei geöffnete Fenster auch zu wenig Kühlung bieten. Aber auch Tiere, die in der Sonne angeleint werden oder deren Käfige in der Sonne stehen, sind gefährdet.

Was tun, wenn Bello und Miezi alt werden?

Alte Tiere haben jedoch spezifische Probleme (schlechtere Futterverwertung, Nachlassen der Fitness, der Sinnesleistung und des Erinnerungsvermögens) und bestimmte Erkrankungen werden häufiger. Außerdem kommt es immer häufiger zur sogenannten Multimorbidität, d.h. nicht nur ein Organ ist betroffen sondern mehrere Erkrankungen bestehen nebeneinander.

Richtige Kaninchenhaltung

Kaninchen sind sehr gesellig und sollen daher nicht einzeln gehalten werden. Jedes Kaninchen braucht aber ein eigenes Schlafhäuschen als Rückzugsgebiet. Rammler müssen frühzeitig kastriert werden, um Nachwuchs zu verhindern.

Notfälle bei Hunden und Katzen – Tipps zur Ersten Hilfe

Wenn es auch nie soweit kommen soll: in tierischen Notfällen kann Erste Hilfe Leben retten. Wichtig ist es Ruhe zu bewahren, um die richtigen Maßnahmen zu setzen.

Bei jedem tierischen Notfall melden Sie sich umgehend beim Tierarzt telefonisch an. Erstens können Sie dann sicher sein, dass die Ordination besetzt ist, zweitens kann alles für den Notfall vorbereitet werden und drittens informiert Sie der Tierarzt über die richtigen Maßnahmen.

Der Fellwechsel

Unsere Haustiere haben meist 2 Fellwechsel pro Jahr, also Sommer- und Winterfell. Der Zeitpunkt des Haarwechsels wird von der Tageslichtdauer und der Temperatur gesteuert. So kann es vorkommen, dass Tiere, die sich nur oder hauptsächlich in der Wohnung aufhalten das ganze Jahr über haaren. Es gibt aber auch Hunderassen, wie den Pudel, die keinen Haarwechsel haben. Ihr Fell muss daher regelmäßig geschnitten werden.

Igel gefunden – was nun?

Der Igel ist ein Wildtier. Daher darf er nur dann zur Dauer der Pflege in menschliche Obhut genommen werden, wenn er aufgrund von Krankheit, Verletzung oder Untergewicht nicht überleben kann. Kranke Igel müssen umgehend zum Tierarzt oder in eine Igelauffangstation.

Gefahren für Wohnungskatzen?

Reine Wohnungskatzen leben länger als "Freigänger". Diese sind von Staßenverkehr, Rauferein, Infektionskrankheiten und vielem mehr bedroht. Aber auch in der Wohnung lauern Gefahren.

Stubenunreinheit

Wenn Katzen plötzlich nicht mehr auf ihr Kisterl gehen, kommt schnell Verzweiflung auf. Denn nicht nur der geerbte Perserteppich, auch die frisch gebügelte Wäsche oder das Bett werden als Ersatzklo häufig gewählt. Nun ist guter Rat teuer. Stubenunreinheit, der Tierarzt spricht von „Periurie“, kann verschiedene Ursachen haben: Viele Katzen drücken so ihren Protest aus. Ein neues Familienmitglied (egal ob Mensch oder Tier) kann genauso die Ursache sein, wie Streitereien um die Rangordnung zwischen den Katzen.

Urlaub mit Haustieren

Wenn die Urlaubszeit naht, stellt sich für viele die Frage, was mit dem Haustier geschehen soll: Urlaub mit dem Tier, Hundepension oder Tiersitter?

Du bist was du isst!

"Was soll ich füttern" ist eine häufig gestellte Frage. Gesund soll es sein und schmecken soll es gut. Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten Hunde und Katzen zu füttern: 

Hundepflege

Ein geplegter Hund ist auch schön und bleibt gesund. Neben der Fellpflege sollten sie ihr Hauptaugenmerk auf Krallen und Zähne richten.

Rechtliches

Gesetzliche Reglungen, die Tiere treffen sind in verschiedenen Gesetzen und Verordnungen geregelt. Wichtige Punkte, die Tierhalter häufig betreffen, sind hier zusammengefasst.

Panik von Krampus bis Silvester - Schussangst

Die Weihnachtszeit ist nicht immer auch die stille Jahreszeit. Wenn die Krampusknaller zu hören sind und zum Jahreswechsel die Raketen steigen, dann geraten viele Hunde und Katzen in Panik. Hunde müssen zum Gassigehen gezwungen werden, Katzen wollen nicht mehr fressen und verstecken sich nur. Nun ist guter Rat teuer.

Tierarzt Entner auf Facebook Tierarzt Entner auf Google+