Impfungen bei Kaninchen und Frettchen

Impfungen bei Kaninchen und Frettchen

Das Kaninchen wird als Heimtier immer beliebter. Um es zu schützen stehen zwei Impfstoffe gegen folgende meist tödliche Infektionskrankheiten zur Verfügung:

  • Hämorrhagische Krankheit der Kaninchen (RHD, Chinaseuche)
  • Myxomatose (Kaninchenpest)

Als Ansteckungsquelle kommen für beide Krankheiten vor allem kontaminiertes Grünfutter (nie dort Pflücken, wo Wildkaninchen sein könnten) und blutsaugende Insekten in Frage. Neben der Impfung ist daher auch eine vorbeugende Behandlung gegen den Kaninchenfloh für Kaninchen die ins Freie kommen sinnvoll.

Der Impfstoff gegen RHD kann ab einem Alter von 18 Wochen geimpft werden. Die Erstimpfungsserie besteht aus zwei Impfungen im Abstand von 4 Wochen, danach wird jährlich aufgefrischt.

Myxomatose kann ab  der 6. Lebenswoche geimpft werden. Die Erstimpfungsserie besteht aus zwei Impfungen im Abstand von 4 Wochen, Auffrischungsimpfungen sind hier halbjährlich notwendig.

Kaninchenimpfstoffe sind derzeit leider nicht in Einzeldosen erhältlich. Um unseren Patienten diese Impfungen trotzdem zu einem vernünftigen Preis anbieten zu können bieten wir im Frühjahr und im Herbst Kaninchen-Impfaktionen an. Wenn Sie Informationen dazu erhalten wollen schreiben Sie mir bitte ein E-Mail an praxis@tierarzt-entner.at.

Frettchen sollten gegen Hundestaupe und Tollwut geimpft werden, es gibt jedoch keine speziellen Frettchen-Impfstoffe. Hunde-Impfstoffe gegen Staupe und Tollwut-Impfstoff können jedoch gut eingesetzt werden.

Hundestaupe wird ab einem Alter von ca. 8 Wochen geimpft, Tollwut ab einem Alter von 12 Wochen. Bei Erstimpfung wird zweimal im Abstand von 4 Wochen geimpft, dann folgen jährliche Auffrischungsimpfungen.

Tierarzt Entner auf Facebook Tierarzt Entner auf Google+