Tetanus (Wundstarrkrampf)

Tetanus (Wundstarrkrampf)

Pferde gehören zu den für Tetanus anfälligsten Tierarten. Über kleine Hautwunden, Verletzungen der Maulschleimhaut etc. dringt das Bakterium Clostridium tetani  in den Körper ein. Der von den Bakterien produzierte Giftstoff (Tetanospasmin) führt zu einer allmählichen Lähmung des Pferdes. Typisch ist die Sägebockstellung (Vorder- und Hinterfüße werden nach außen gestreckt) und der Vorfall des 3. Augenlides. Der Tod tritt durch Atemlähmung ein. Die Prognose bei Tetanus ist ungünstig. Auch bei Ausschöpfung aller therapeutischen Möglichkeiten sterben 50-80% der Pferde.

Die Tetanusimpfung ist für Pferde obligatorisch.

Tierarzt Entner auf Facebook Tierarzt Entner auf Google+