Brauche Rat wg. meinem sehr unruhigen Kater

Hallo,

mein Kater ist nun 2,5 Jahre alt und seit Anfang an, bei mir.
Sein Verhalten hat sich mit zunehmendem Alter nur verschlechtert statt verbessert.
Es beginnt morgens um 4:00, 5:00, allerspätestens um 6:00 Uhr. Da muss er erstmals aufs Katzenklo (Stuhl). Das Problem dabei: Er macht erstmals richtig Radau und Miaut wie ein Irrer.
Dann geht er nach einer Viertelstunde aufs Klo und wenn er fertig ist, schabt er dort ca. 20 Minuten herum. Nicht nur in dem Streu, was eigentlich schon vollständig bedeckt wäre, nein. Auch der Deckel und die Türe des Klos werden lange und ausgiebig gekratzt. Er ist dabei so laut, dass spätestens hier schon alle wach sind.
Aber das ist noch nicht genug. Ca. 10 Minuten später beginnt die ganze Prozedur von vorne!!!
Und manchmal auch ein drittes und ein viertes Mal. Also alles andere als „normal“.
Hierbei ist zu sagen dass ich sein Klo alle drei Tage komplett sauber mache, das Streu auch schon mit einer anderen Marke ausgewechselt wurde. Auch hat er einen Putzzwang. Er muss sich an manchen Tagen Stundenlang putzen. Es sind wirklich Stunden, mit Pausen zwischendrin! Ich lenke ihn dann irgendwann ab und dann hört er auf.
Auch ist er extrem stur. Zum Beispiel hat er viel zugenommen (von 5 auf 8,5 Kilo innerhalb von einem Jahr). Kein Essen ist vor ihm sicher. Gebe ich es ihm nicht, holt er es sich selbst wenn ich gerade im anderen Zimmer bin. Er ist sehr intelligent und bekommt alle Schranktüren, inkl. Futterbox auf! Ich muss mir ständig etwas Neues einfallen lassen, das ist einfach nur noch anstrengend.
Ist das Fressen doch mal sicher vor ihm gewesen, dann frisst er eben eines meiner Bambusse fast komplett auf oder eben etwas anderes. Hauptsache er bekommt was zwischen den Zähnen. Inzwischen hat er zwar etwas abgenommen, aber ich muss eben ständig dran bleiben.
Auch ein konsequentes Nein, beachtet er gar nicht. Spätestens wenn ich wegschaue oder was anders mache, hat er wieder was angestellt. Feste Uhrzeiten zum Fressen gibt es eigentlich auch.
Auf Anraten von Freunden habe ich vor einem halben Jahr eine Zweitkatze dazu geholt. Teilweise findet er es toll dass sie da ist, teilweise ist er richtig gemein zu ihr. Es sind keine Raufereien. Er tut ihr richtig weh und ist aggressiv meistens wenn sie ihn nicht beobachtet. Zum Beispiel wenn sie aus dem Fenster schaut. Dabei ist sie noch ein Baby und das sollte doch eigentlich ein Beschützerinstinkt auslösen durch den Geruch der Kleinen (?).
Auf jeden Fall bin ich mittlerweile Chronisch übermüdet und permanent gestresst. Alles ist irgendwie kaputt, zerkratzt oder sonst beschädigt.
Im März möchte ich eine sehr wichtige und anstrengende Weiterbildung machen und da kann ich es mir nichtmehr leisten nur ein paar Stunden Schlaf zu bekommen oder ständig alles kontrollieren zu müssen.

Ich habe folgendes schon ohne Erfolg ausprobiert:
Zylkene, Relaxan für Katzen, Magnesium Phosphoricum D12, Chamomilla D12, hochwertiges Futter, Vitaminpräparate, etwas Omega3 /6 - Öl ins Futter, neues Streu, neues Klo, Spielemöglichkeiten, Kratzbäume aller Art, Freigang auf dem Balkon, Zweitkatze, Beachtung, Nichtbeachtung, feste Uhrzeiten für die Fütterung. Auch war ich beim Tierarzt. Organisch ist alles ist okay.
Was kann ich nur tun?

Tierarzt Entner auf Facebook Tierarzt Entner auf Google+