Kaninchen mit Schnupfen

Guten Abend!

Brauche Beratung für meine Kaninchendame und bin mit der Situation gerade ein wenig überfordert.

Habe am 16.02. ein Zwergkaninchen in der Zoofachhandlung gekauft, ein Zweites sollte erst am nächsten Tag einziehen.

Am Abend könnte ich extremes Niesen wahrnehmen, Nase war verklebt. Holte dann das zweite Kaninchen nicht und ging sofort am Montag mit der Kleinen zum Tierarzt. Es war bereits was bei der Lunge zu hören.Sie bekam 6 Tage lang Antibiotika, Bisolvon und ein Durchfallmittel. Antibiotikum schlug schnell an, berteits am nächsten Tag gab es eine Besserung, dann hörte das Niesen auf. 3-4 Tage nach absetzten des Antibiotikums fing das Niesen wieder an. Freitag (23.02.) war ich wieder beim Tierarzt. Bei der Lunge nichts zu hören, kein Ausfluss aus der Nase, eventl. leicht bei den Augen, Behandlung mit Engystol 0,3 ml pro Tag (über 8 Tage) und Bisolvon... Bis heute Abend eher schlechter als besser.. :-(

Kaninchen ist jetzt ca. 12 Wochen alt (Ausage von Zoohandlung) und knapp 1 kg schwer.
Sie ist sehr aktiv und neugierig, trinkt aber wenig ( laut Tierarzt ist sie aber nicht ausgetrocknet) Haltung zur Zeit auf ca. 2 m² Fläche, Kaninchenzimmer ist im Aufbau) und Freilauf in der Wohnung. Gefüttert wird zur Zeit mit verschiedenen Heusorten, Äpfel, Karotten, wenig Basilikum und Trockenfutter "Bunny Young". Alles andere wurde eher schlecht vertragen. Staubendes Einstreu wurde entfernt. Toilette wird täglich "grob" gereinigt und je nach verschmutzung 1-2 mal die Woche komplett erneuert. In der Wohnung wird nicht extrem geheizt, Luftfeuchtigkeit liegt bei ca. 65 %

Ist das nun jetzt bereits die chronische Form von Kaninchenschnupfen? (Gibt es eine Möglichkeit, dass es wieder aufhört?)
Was kann ich noch tun um die Situation des Kaninchen zu verbessern?
Ist es Sinnvoll das Kaninchen jetzt zu vergesellschaften? (möchte nicht, dass die arme in "Einzelhaft" quälen, wenn es nicht notwendig ist)
Habe ein Inhalationsgerät, sind Inhalationen mit Meersalz bzw. Bisolvon Sinnvoll?
Welche Menge von Bisolvon soll gegeben werden / wie lange darf die Behandlung dauern?
Was kann ich für die Immunabwehr zusätzlich tun?
Ist im Krankheitsfall Impfen (gegen Schnupfen) noch Sinnvoll?
Soll ich den Tierarzt wechseln?

Danke schon im Voraus!!!

Tierarzt Entner auf Facebook Tierarzt Entner auf Google+